Deutsch

Formen- und Werkzeugbau by Oechsle – Der Garant für Top-Qualität

Rasch und flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und innerhalb kürzester Zeit komplexe Spritzgussformen mit hoher Qualität und Präzision liefern? Wir können das! Denn wir haben einen eigenen Formen- und Werkzeugbau im Haus – und das macht uns einzigartig.

Egal, ob komplexes und anspruchsvolles Spritzgusswerkzeug, die Fertigung von Einzelkomponenten für ein bereits bestehendes Werkzeug oder kurzfristige Änderungen sowie Reparaturen an Werkzeugen: Hohe fachliche Kompetenz von der Konstruktion über das fertige Werkzeug bis zum Serienprodukt zeichnet uns und unsere Produkte aus.

Da der gesamte Produktentwicklungsprozess in unserem Unternehmen stattfindet und wir beim Werkzeugbau vollkommen autark arbeiten, sind zum einen Werkzeuge und Maschinen perfekt aufeinander abgestimmt und sorgen damit für kurze Anlaufzeiten und eine optimale Qualität Ihrer Produkte. Zum anderen garantieren wir kurze Fertigungs- sowie Lieferzeiten und stehen darüber hinaus für Nachhaltigkeit, da alles „Made in Germany“ ist.

Daten & Fakten Werkzeugbau:

  • 5 Werkzeugmechaniker für Spritzgusswerkzeuge (3 im Werkzeugbau, 2 in der Werkzeugwartung)
  • ca. 25 Neuwerkzeuge pro Jahr
  • über 600 Werkzeuge im Lager
  • max. Werkzeuggröße und -gewicht: ca. 700 x 650 mm und ca. 2 Tonnen
  • Maschinenpark:
    • Mikron HEM 700 (3+2Achs-Fräsmaschine)
    • Mikron HPM 1200 (3-Achs-Fräschmaschine
    • zwei manuell einwechselbare HSC-Spindeln
    • Senkerodiermaschine mit 24-fachem Elektrodenwechsler
    • Zoller-Werkzeugvoreinstellgerät
    • Flachschleifmaschine
    • zwei weitere NC-Fräsmaschinen

 

Spritzgussformen, Formen- und Werkzeugbau – Was bedeutet das genau und was haben Ihre Produkte damit zu tun? Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt des Spritzgusses und in die Entstehung und Entwicklung in unserem Haus.

Beim Spritzguss wird mit einer Spritzgussmaschine unter Druck verflüssigtes Kunststoffgranulat in eine Form, das Spritzgusswerkzeug, eingespritzt. Nach dem Abkühlen und dem Öffnen des Werkzeugs kann das Produkt als Fertigteil entnommen werden.

Bevor jedoch ein Werkzeug hergestellt werden kann, wird es von unseren Konstrukteuren in der Konstruktion entwickelt. Die Leistungsfähigkeit eines Werkzeugs hängt nämlich maßgeblich von der Reife seiner Konstruktion ab. Hier entscheidet sich, wie wirtschaftlich mit dem Werkzeug produziert werden kann. Daher achten wir bereits bei der Produktentwicklung auf ein werkzeuggerechtes Design. Die langjährige Entwicklungserfahrung unserer Techniker ist folglich ein entscheidender Faktor hinsichtlich der Qualität unserer Spritzgusswerkzeuge.

Jedes Werkzeug, das wir entwickeln und anschließend fertigen, ist ein Einzelstück mit hoher Präzision und muss möglich schnell fertiggestellt werden. Deshalb erfolgt der gesamte Entwicklungsweg der Spritzgussformen von der Idee bis zur Freigabe der Werkzeugkonstruktion auf Basis eines 3D-CAD(1-Datensatzes des Werkstücks im Computermodell. Auf dieses Modell greift eine CAM(2-Software zurück, um Werkzeugwege für unsere Werkzeugmaschinen zu generieren und das digitale Modell in ein physisches Bauteil zu verwandeln. Im Hause Oechsle sind wir im Bereich CAD und CAM also schnittstellenfrei vernetzt und gewährleisten so eine 100-prozentige Reproduzierbarkeit aller Werkzeugeinzelteile.

Auch bereits hergestellte Werkzeuge benötigen eine fachmännische Betreuung. Um Werkzeuge jederzeit einsatzbereit zu halten und einen bestmöglichen Output sicherzustellen, ist eine regelmäßige Wartung erforderlich. Diese umfasst sowohl die Pflege als auch das Durchführen von Reparaturen durch entsprechende Experten.  

(1 computer-aided design; (2 computer-aided manufacturing

Tags: OEK inside

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.